Kassennachschau 2018

Das Finanzamt kann ohne Vorankündigung während der üblichen Geschäftszeiten die Ordnungsmäßigkeiten der Aufzeichnungen von Kasseneinnahmen und -ausgaben prüfen. Betroffen sind alle Formen von Kassen (elektronische Registerkassen, computergeschützte Kassensysteme, Waagen mit Registerkassensystem oder offene Ladenkassen).

Ein Datenzugriff auf elektronische Aufzeichnungssysteme und Kasseneinzeldaten ist zu gewähren. Jeder Steuerpflichtige muss hierfür eine aussagefähige Verfahrensdokumentation vorlegen können.

Um den Weg von Beleg zur Buchung nachvollziehbar zu machen (progressive und retrograde Prüfung) ist 

  • er zur Mitwirkung verpflichtet und auch
  • ein Kassensturz möglich.
Ein Übergang zu einer Außenprüfung ist möglich, wenn Beanstandungen im Rahmen der Kassennachschau (formell/ materiell/ ab 31.12.2019 bzgl. technischer Sicherheitsbestimmung) festgestellt werden. Achtung: vor einer Kassen-Nachschau sind anonyme "Prüfungen" durch Amtsträger in Form von Testkäufern möglich.